Lernvideos erstellen – die beste Software für Video-Tutorials in 2021

Bearbeitet von Willi Wäfler

Juni 15, 2021

Lernvideos sind Videos, in denen Wissen der unterschiedlichsten Art vermittelt wird. Deshalb finden Lernvideos in vielen Bereichen Anwendung, z.B. auf E-Learning Plattformen, zur Aus- und Weiterbildung in Bildungseinrichtungen und Unternehmen, in kostenpflichtigen Online-Kursen, Webinaren, zum Onboarding, als kostenlose Erklärvideos auf Webseiten oder Inhalte auf YouTube und anderen sozialen Netzwerken.

Lernvideos erstellen hat viele Vorteile und einige Gründe, weshalb Lernvideos aktuell so gefragt sind wie noch nie, sind:

  • Viele Inhalte können im Videoformat besser vermittelt werden als im Textformat
  • Lernvideos sind überall für beliebig viele Menschen und zu jeder Zeit verfügbar
  • Lernvideos können jederzeit nochmals angesehen werden
  • Diese Art von Video ist effektiv und kostengünstig
  • Video Tutorials erstellen ist von technischer Seite betrachtet vergleichsweise einfach
  • Sehr vielfältig und in den unterschiedlichsten Bereichen einsetzbar

Insgesamt gibt es drei Arten von Lernvideos:

Screencast: Hier wird der Bildschirm aufgenommen und kann mit Text und Ton ergänzt werden. Screencasts sind hervorragend, um zu erklären, wie zum Beispiel ein Programm oder eine Installation funktioniert oder um eine Präsentation aufzunehmen.

Animation: Eine Animation veranschaulicht anhand einer Erzählung Wissen sehr gut. Mit Musik oder Audio kombiniert, können so im Comic-Stil professionelle Lernvideos erstellt werden.

Gefilmte Story: Lernvideos anhand „richtiger“ Aufnahmen, die zum Beispiel zeigen, wie jemand etwas zusammenbaut. Das Filmmaterial wird dann geschnitten und mit Text oder Ton ergänzt.

Damit Sie selbst ein Lernvideo erstellen können, benötigen Sie eine geeignete Software. Wir zeigen Ihnen Programme und kostenlose Apps, die sich für Screencasts eignen. Außerdem finden Sie im Text die passende Software für die Nachbearbeitung Ihrer Bildschirm Aufnahmen.

Lernvideo erstellen – Desktop Programme zum Erstellen von Video-Tutorials

Wenn Sie Lernvideos erstellen möchten, die in die Kategorie Screencasts fallen, dann eignet sich der Movavi Screen Recorder. In Verbindung mit dem Movavi Video Editor Plus bleiben Ihre Lernvideos in HD und 4K Auflösung dann noch besser in Erinnerung.

Mit dem Movavi Screen Recorder können Sie Ihren Bildschirm einfach aufnehmen. Dazu wählen Sie den Display-Ausschnitt aus und nehmen die Aufnahmeeinstellungen vor. Dazu zählen, ob das Audio gleichzeitig oder separat aufgenommen wird, Zeitlimits oder die Anzeige von Tastenanschlägen und des Maus Cursors. Während Sie das Video Tutorial erstellen, können Sie Texte oder Bilder auf dem Bildschirm hervorheben oder im Bild zeichnen. Alternativ können Sie auch die Webcam einschalten und gleichzeitig sich selbst filmen. Nachdem Sie mit der Aufnahme fertig sind, können Sie das Video bearbeiten (z.B. Ausschnitte löschen) und speichern. Der Movavi Screen Recorder ist auch eine gute Wahl, wenn Sie Webinare, Video-Meetings oder Online-Events aufzeichnen wollen.

Noch kreativer können Sie Ihre Lernvideos gestalten, wenn Sie diese nachträglich mit dem Movavi Video Editor Plus bearbeiten. Mit der Software können Sie Videos trimmen, schneiden und Ausschnitte zusammenführen. Auch animierte Texte und viele weitere Spezialeffekte sind damit möglich. So werden Ihre Lernvideos garantiert einzigartig.

Windows Movie Maker

Der Windows Movie Maker ist ein kostenloses Videobearbeitungs-Programm, mit dem Videos und Bilder schnell aufgenommen werden können. Funktionen wie das Einfügen von Text, Sound und Spezialeffekten ist möglich, um die Videos zu personalisieren. Auf älteren Windows Betriebssystemen ist der Windows Movie Maker bereits vorinstalliert. Auf der offiziellen Webseite von Microsoft steht der Windows Movie Maker allerdings seit Januar 2017 nicht mehr zum Download zur Verfügung. Die Software, die sich auch zum Video Tutorials erstellen eignet, wurde eingestellt und bei Windows 10 mit dem sogenannten Video Editor ersetzt.

Für alle Apple Nutzer ist die Video-Software von iMovie interessant, welche über den App Store erhältlich ist. Die kostenlose Software verspricht kinoreife Filme in 4K Auflösung. Dass das Filmemachen im Vordergrund steht, ist auch an einigen Effekten wie dem Green-Screen oder den Vorlagen für Filmtrailer zu erkennen. Für die Hintergrundmusik kann aus 80 Soundtracks gewählt werden, aber auch andere Audiooptionen wie Voiceovers sind möglich. Neben der Anpassung der Geschwindigkeit von bestimmten Ausschnitten stehen Ihnen zudem 13 Videofilter zur Wahl, darunter auch Comic oder Vintage Styles. Wenn Sie sich jetzt fragen, ob sich iMovie auch zum Lernvideos erstellen eignet, trumpft das Programm mit den beschriebenen Funktionen und vielen weiteren Möglichkeiten, Texte in das Video einzufügen, Split-Screen Video Tutorials aufzunehmen oder das Video auf vielfältige Weise zu bearbeiten.

Beim OpenShot Video Editor handelt es sich um eine kostenlose Open-Source-Software, mit der Sie Video Tutorials erstellen können. Das Programm setzt dabei auf eine einfache und schnelle Benutzeroberfläche. Zu den Grundfunktionen zählen der Video Trimmer, Geschwindigkeitseinstellungen (Slow Motion und Speed) und das Hinzufügen von Video Titeln sowie Text Animationen. Außerdem ist Deutsch als Programm Sprache vorhanden. Daneben können Sie selbst Lernvideos erstellen und den Hintergrund entfernen, beliebig viele Animationen im Video hinzufügen oder Ihre Tonspur als Audio Wellen darstellen.

DaVinci Resolve ist eine All-in-One Software Lösung für die professionelle Videobearbeitung und wird auch in Hollywood für die Nachbearbeitung von Filmen genutzt. Selbstverständlich können daher auch Lernvideos mit dem Programm erstellt werden. Vor allem wenn Sie Video Tutorials erstellen, bei denen jedes noch so kleine Detail perfekt sitzen muss, bietet die DaVinci Resovle alle Funktionen, Ihre Aufnahme auf ein höchst professionelles Level zu bringen. Da die Funktionen sehr umfassend sind, kann Anfängern der Einstieg in das Lernvideo erstellen allerdings schwerfallen. Für Fortgeschrittene und Profis ist die Software daher eher geeignet.

Shotcut ist eine Open-Source-Software für das Bearbeiten von Videos. Sie können das Programm kostenlos downloaden und erhalten vollen Zugriff auf die Funktionen. Shotcut unterstützt zahlreiche aktuelle Video- und Bildformate sowie 4K Auflösungen. Die Freeware ermöglicht Video Effekte wie Geschwindigkeitsanpassungen, Filter, Zoom, Farbänderungen oder ein Video rückwärts laufen zu lassen. Filter sind auch für die Tonspur vorhanden, genauso wie viele weitere Einstellungen, um das Audio entsprechend des Lernvideos zu steuern und zu optimieren. Zu beachten ist, dass Shotcut nicht in Deutsch verfügbar ist.

Mobile Apps für das Erstellen von Lernvideos

Movavi Clips (iOS und Android)

Wer seine Lernvideos direkt mit dem Smartphone oder Tablet erstellen möchte, kann die kostenlos erhältliche App Movavi Clips für Android oder iOS nutzen. Die App bringt alle Funktionen mit, um gefilmte Stories noch fesselnder aufzubereiten. Zur Videobearbeitung wählen Sie einfach eine von 18 Optionen. So können Sie Videos zusammenführen, rotieren und schneiden, Filter, Sticker und Texte hinzufügen, Slow-Motion oder eine schnellere Abspielgeschwindigkeit einstellen und vieles mehr. Auch Audioanpassungen dürfen nicht fehlen: wählen Sie aus in der App vorhandener Hintergrundmusik oder fügen Sie dem Video Musiktitel aus Ihrer eigenen Playlist hinzu, verändern Sie die Lautstärke und kreieren Sie eine lebhafte Slideshow mit Musik. Wenn Sie Video Tutorials erstellen, können Sie diese im passenden Format direkt auf Plattformen wie YouTube hochladen.

VILLO ist eine App, mit der Videos gemacht und bearbeitet werden können. Die App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich. Wenn Sie alle Funktionen nutzen möchten, ist VILLO jedoch kostenpflichtig. Neben wichtigen Grundfunktionen wie dem Schneiden, Kürzen und Zusammenführen von Videos, können Farbkorrekturen vorgenommen werden, Filter für das Originalvideo verwendet werden oder ein Video auf ein anderes gelegt werden. Dank über 200 in der App verfügbarer Musik Hintergrundtitel, über 250 Audioeffekten und der Möglichkeit, eine separate Tonaufnahme zum Video hinzuzufügen, können Sie selbst Lernvideos erstellen, die auch in Sachen Audio einen hervorragenden Eindruck hinterlassen.

FilmoraGO ist für das Aufnehmen und Bearbeiten von Videos. Die App ist für Android und iOS verfügbar und motiviert mit einzigartigen Funktionen zum Kreativ werden. Grundfunktionen wie Geschwindigkeitseinstellungen, Schneiden oder Zusammenführen von Videos sind vorhanden. Spannend sind die erweiterten Kameraeinstellungen, mit denen Front- und Rückkamera gleichzeitig genutzt werden können (für iOS Version). Zahlreiche Videoeffekte, Filter, Sticker und Audiooptionen runden FilmoraGO ab. Gerade eben gefilmte Lernvideos können so direkt auf dem Smartphone bearbeitet und veröffentlicht werden.

KineMaster (iOS und Android)

Lernvideos erstellen soll Spaß machen; und diese Idee verfolgt auch die App KineMaster. Mit über 2500 Übergängen, Effekten, Stickern, Schriftarten und Animationen zum Downloaden wird es so schnell schließlich nicht langweilig. Grundfunktionen wie Schneiden und Zusammenführen von Videos sind genauso vorhanden wie Einstellungen für Farbkorrekturen, Filter und Geschwindigkeitsanpassungen. Außerdem kann eine Tonspur oder Musik zum Video hinzugefügt werden. Die fertigen Videos in 4K Qualität können dann direkt auf Plattformen wie YouTube, TikTok oder Instagram geteilt werden.

Fazit

Lernvideos erstellen ist mit der richtigen Software einfach und bringt viele Vorteile mit sich. In ziemlich jedem denkbaren Bereich können Video Tutorials erstellt und sinnvoll genutzt werden, wenn es um die Vermittlung von Wissen geht. Probieren Sie gerne den Movavi Screen Recorder kostenlos aus und finden Sie heraus, wie gut Ihnen das Erstellen von Lernvideos liegt.

Haftungsausschluss: Beachten Sie bitte, dass Movavi Screen Recorder für das ungesetzliche Kopieren von urheberrechtlich geschützten Videos und Audio nicht bestimmt ist. Mehr erfahren

Willi Wäfler

Author hat die Berufsmatura abgeschlossen und hat schon 13 Jahren Erfahrung mit Erstellung von Online-Inhalten in Marketing und Vertrieb. Arbeitet für Movavi. Ltd und Lunamedia.ch. Als Digital Native ist er mit der neusten Technik vertraut. Die neusten Trends und Strategien sind im stets bekannt.